Kultur

Theaterbesuch
Zur Stärkung der Klassengemeinschaft besuchen wir als Team in den 5. und 6. Jahrgangsstufen regelmäßig vor den Weihnachtsferien die jeweils aktuelle Weihnachtsvorstellung im Staatstheater Kassel und schauen uns altersgerechte Stücke wie beispielsweise den „Wunschpunsch“ an. Je nach Themenschwerpunkt bereiten wir in den Fächern Deutsch und/oder Musik den Theaterbesuch angemessen vor, besonders in Hinblick auf Förderung von Phantasie und Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler.
In den nachfolgenden Jahrgängen besuchen wir jeweils als Klassengemeinschaft pro Schuljahr eine Aufführung im Staatstheater Kassel. Auch hier finden jahrgangsübergreifende Projekte statt, die wir im Unterricht aufgreifen und für den Theaterbesuch vorbereiten.
Während der freiwillig wählbaren Londonfahrt für die Jahrgänge 8 und 9 besuchen wir zusammen mit den Schülerinnen und Schülern ein Musical in englischer Sprache. Wir bereiten diesen Besuch im Vorfeld während des regulären Englischunterrichts entsprechend vor, die bevorzugte Methode ist die Lektüre. Für die Schülerinnen und Schüler ist es ein deutlicher Motivationsschub zum Erwerb erweiterter Sprachkompetenzen. Musicals wie die Klassiker „The Rocky Horror Picture Show“, „Michael Jackson Musical“ sowie „Charlie and the Chocolate Factory“ stehen auf dem Programm.
Zusammen mit 9ten und 10ten Jahrgangsstufen schauen wir uns im Schauspiel oder im Opernhaus des Staatstheaters Kassel Vorführungen an, die einen Bezug zum Unterricht haben. Regelmäßig lesen wir dazu im Deutsch-, Englisch-, Französisch- und Spanischunterricht Lektüren. Im Anschluss daran schauen wir uns – nach Möglichkeit – das Stück als Bühnenfassung an: „Die Leiden des jungen Werther“, „Die Räuber“, „Tschick“, usw.
Angelehnt an den Musikunterricht mit dem Schwerpunkt Musical besuchen wir mit den 10ten Klassen ein aktuelles Musical im Staatstheater Kassel beispielsweise die „Westside Story“, „Cabaret“, „Frühstück bei Tiffany“, usw.

Museumsbesuche / documenta
Wir nutzen nach Möglichkeit außerschulische Lernorte zur Veranschaulichung sowie Vertiefung des Unterrichtsstoffes.
Dies beinhaltet im Fach Kunst den Besuch diverser Museen, wie zum Beispiel die vielfältigen Häuser der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) und ausgewählte Ausstellungen in Hessen, z.B. in Frankfurt.
Alle fünf Jahre findet in Kassel zudem eine internationale Ausstellung zeitgenössischer Kunst – die documenta – statt. Wir besuchen diese Ausstellung möglichst mit allen Klassen, indem wir eine Führung durch die Kunstwerke im Außenbereich unternehmen.
Im Fachunterricht Kunst der Abschlussklassen, sowie im Wahlpflichtkurs (WPU) Kunst, wird diese Führung zu den diversen Spielorten ausgedehnt. Die Schüler und Schülerinnen bereiten sich auf diese Besuche vor, indem sie altersangemessene Referate übernehmen.

Cinefête und SchulKinoWochen in Hessen
Zu den Schulkinowochen in Kassel und Wolfhagen fahren wir regelmäßig mit Klassen aller Jahrgangsstufen zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen. Aus einer Auswahl von Filmen, die besonders sehenswert sind, können die Klassen einen Film auswählen. Im Anschluss daran können wir über den Film im Unterricht rege diskutieren. Die www.schulkinowochen.de mit bundesweit größtem Filmangebot bieten uns ein umfangreiches Programm an Filmen, Kinovorstellungen und Filmgesprächen für Schulklassen sowie Begleitmaterialien und Fortbildungsmöglichkeiten für unsere Schülerinnen und Schüler als auch für unsere Lehrerinnen und Lehrer.
In den Jahrgangsstufen 9 und 10 legen wir ein besonderes Augenmerk auf Filme im Fremdsprachenunterricht, als Anregung zur Filmanalyse, auch in Hinblick an den Übergang zur Oberstufe sowie im Rahmen des Deutsch- und Powi-Unterrichts.

Die Schülerbücherei der ESS
Die Schülerbücherei ist zusammen mit der Lernwerkstatt im Obergeschoss der Schule untergebracht. Der Bestand umfasst ca. 2300 Bücher und Hörbücher aus den Bereichen Abenteuer, Biografien, Fantasy, Geschichte, historische Romane, Bücher für Jungen und Mädchen, Krimis, Romane, Tierbücher und Sachbücher. Sie enthält außerdem Computerarbeitsplätze und Tischgruppen.
Einmal im Jahr stellt der Förderverein der ESS Geld zur Verfügung, um neue und aktuelle Kinder- und Jugendbücher zu kaufen.
Hier können die Schülerinnen und Schüler selbstständig recherchieren und arbeiten, allein, in Partner- oder Gruppenarbeit. Sie können  in der Schülerbücherei lesen, lernen und sich über ihre Arbeitsergebnisse  austauschen.
Die Schülerinnen und Schüler besuchen selbstständig oder mit einem Auftrag die Schülerbücherei. Sie melden sich bei der Aufsicht an und nutzen verantwortungsbewusst die vorhandenen Medien.
In den drei großen Pausen können die Schülerinnen und Schüler Bücher ausleihen und zurückgeben.
Auch in den Unterrichtsstunden kann die Schülerbücherei von kleineren Gruppen oder ganzen Klassen zur Recherche und zum Arbeiten genutzt werden.

Der Welttag des Buches an der ESS (Jahrgang 5)
Zum Welttag des Buches stellt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels allen Fünftklässlern ein aktuelles Exemplar „Ich schenk dir eine Geschichte“ kostenlos zur Verfügung. Dieses Buch enthält eine altersgerechte Erzählung zu Themen wie Freundschaft, Familie und Hobbys. Mit dem Welttag des Buches werden die Freude am Lesen und der Umgang mit Büchern gefördert.
Bis zu den Weihnachtsferien bestellen die Deutschlehrer der fünften Klassen die Buchgutscheine bei der Stiftung Lesen und nehmen Kontakt zu einer ortsnahen Buchhandlung auf. Nach der Zusendung der Gutscheine werden diese verteilt und mit dem eigenen Namen ausgefüllt.
Im Unterricht wird das Buch gelesen und die Quizaufgabe durch die Schülerinnen und Schüler gelöst. Zu Hause können sie weitere Aufgaben bearbeiten und so am Wettbewerb mit ihrer Klasse teilnehmen.
Im Anhang gibt es einen Bildteil, der es auch Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache und Förderschülern erleichtert, den Text zu verstehen.
Diese Buchhandlung besuchen die Klassen mit ihrem/ihrer DeutschlehrerIn im zweiten Schulhalbjahr ab dem 23.4. des Jahres, um die Bücher in Empfang zu nehmen und die Buchhandlung kennenzulernen.

Schüler on Stage
Wir haben unterschiedliche Unterrichtsangebote, in denen Schüler sich auf vielfältige Weise mit musikalischen Themen beschäftigen. Musik können wir nicht nur hören oder analysieren, wir können Musik auch selbst machen – mit oder ohne Instrumente, wir können sie gestalten oder uns auf jegliche andere kreative Weise damit beschäftigen, wie beispielsweise beim Tanz.
Ein Wachstum an sozialen Kompetenzen bei dem praktisch gestalterischen Umgang mit Musik ebenso festzustellen, wie die Erweiterung des Selbstvertrauens einzelner oder einer ganzen Gruppe.
Da Musik einen großen Raum auch im Alltag unserer Schüler einnimmt, ist oftmals ein außerordentliches Engagement bei diesen Unterrichtsangeboten anzutreffen.
Dieses möchten wir während der jährlich stattfinden Veranstaltung, dem musikalischen Abend  „Schüler on Stage“, der Öffentlichkeit zugänglich machen und unseren Schülern so eine weitere Gelegenheit geben sich mit ihrem Können zu präsentieren.

Afrika-Projekttage
Wir ermöglichen mit einem Projekt den Schülern der Jahrgangsstufe neun, die Kultur und Lebensweise von Kindern in Afrika kennenzulernen. An drei Tagen bieten wir in Kooperation mit der EWAKA-Foundation aus Uganda Workshops in Tanzen, Basteln, Landeskunde und Trommeln an.
Im Rahmen dieser Projekttage arbeiten die Schüler intensiv mit jungen Leuten aus Uganda zusammen und führen ihre Ergebnisse in Form eines Tanzes und einer Trommelpräsentation ihren Eltern und der interessierten Öffentlichkeit vor. Sie werden dabei sensibilisiert für das Leben in der Dritten Welt und sorgen nebenbei für Spenden an ein von uns unterstütztes Waisenhaus in Uganda.
In jeweils fünf Stunden beschäftigen sich die Schüler gruppenweise in drei unterschiedlichen Workshops und arbeiten auf eine gemeinsame Aufführung am letzten Abend hin. Neben dem Trommeln und Tanzen erfahren die Schüler hier auch konkret, wie wichtig Toleranz, Nächstenliebe und Engagement sind.
Diese Projekttage finden jährlich im Zeitraum von Januar bis März statt.

Die Young Americans an der ESS
Bereits viermal (zuletzt 2016) hatte die ESS die Tanz- und Gesangsgruppe der Young Americans zu Gast. Als Unterhaltungsgruppe haben sich die Young Americans bereits in den 60er Jahren einen bekannten Namen in den Vereinigten Staaten gemacht. Mit ihrer MUSIC OUTREACH TOUR sind sie seit 1992 unter anderem in den USA, Australien, Neuseeland und Europa unterwegs und geben in Schulen, Musikschulen und Universitäten Workshops in Gesang, Tanz und Entertainment.
Drei Tage lang studieren ca. 40  junge Talente aus aller Welt mit unseren Schülerinnen und Schülern eine Musik- und Tanzshow ein. Das Programm ist eine peppige Mischung aus Gesang und Tanz, wobei unterschiedliche Musikstile vertreten sind (Gospelmusik, Jazz, Rock, Funk und viele mehr). Die Tänze decken ebenfalls ein breites Spektrum vom Musical zu Hip-Hop und Modern Dance ab. Den Höhepunkt des Workshops bildet das Abschlusskonzert, in dem die Young Americans zuerst ihre eigene Bühnenshow präsentieren und dann die Schülerinnen und Schüler zu Hauptakteuren werden lassen.
Während ihres Aufenthaltes sind die Tänzer und Sänger bei gastgebenden Schülerinnen und Schülern untergebracht.
Diese drei Tage sind für unsere Schülerinnen und Schüler ein großartiges Erlebnis. Eine authentische interkulturelle Begegnung und die Erweiterung der englischen Sprachkompetenz in realen Alltagssituationen komplementieren den regulären Fremdsprachenunterricht. Zusätzlich schaffen es die Young Americans, das Vertrauen unserer Schüler in ihre eigenen kreativen Fähigkeiten zu stärken. Teamfähigkeit, Selbstvertrauen und Selbstwertschätzung werden außerdem gefördert. Diese Festigung der personellen Kompetenzen ist am Abschlussabend deutlich zu spüren. Die Begeisterung und Energie der amerikanischen Jungtalente scheint sich ganz automatisch auf unsere Schülerinnen und Schüler zu übertragen und sie bekommen kaum genug von dem Wir-Gefühl, das während der drei Projekttage wie von selbst entstanden ist.
Es wird angestrebt, die Young Americans regelmäßig, in einem Intervall von ca. 4 Jahren, an die ESS zu holen und unseren Schülerinnen und Schülern zumindest einmal die Teilnahme an diesem außergewöhnlichen Workshop zu ermöglichen.

Medien machen Schule
Wir ermöglichen den Schülerinnen und Schülern ab Jahrgang 8, am HNA-Projekt Medien machen Schule teilzunehmen. Täglich wird die Zeitung gemeinsam im Deutsch-und PoWi-Unterricht gelesen. Die Kinder schreiben Artikel zu Themen, die sie frei wählen dürfen, die jedoch einen regionalen Bezug haben müssen. Wir integrieren das Projekt in den Fachunterricht. Zusätzlich werden wir von Redakteurinnen und Redakteuren der HNA an einem Tag in der Schule unterstützt und auch online stehen sie uns in der Arbeitsphase zur Seite. Am Ende der Projektphase stellen wir alle Artikel online und die Schülerinnen und Schüler aller teilnehmenden Schulen sowie interessierte Leserinnen und Leser haben die Gelegenheit, die Artikel zu lesen. Zum Abschluss besuchen wir gemeinsam das Presse-und Druckzentrum der HNA in Kassel und bekommen einen Eindruck von dem Herstellungsprozess einer regionalen Tageszeitung. Die Lesefähigkeit der Schülerinnen und Schüler wird ausgebaut. Sie lernen, journalistisch zu arbeiten. (Recherche, Artikel schreiben, Fotostrecken erstellen etc.) Die Termine für dieses Projekt werden uns von der Redaktion der HNA einmal jährlich mitgeteilt.