Räume

Facharbeitsräume
Wir ermöglichen allen Schülern in unserer Schule einen hohen Lernfortschritt durch unsere überdurchschnittlich gut ausgestatteten Fachräume. Im Bereich der Arbeitslehre haben wir eine Schulküche, zwei Werkräume und einen Maschinenraum. In den kürzlich modernisierten naturwissenschaftlichen Räumen nutzen wir an der Elisabeth-Selbert-Schule insgesamt fünf Unterrichtsräume für die Fächer Biologie, Physik und Chemie. Sämtliche Räume sind sehr gut ausgestattet und entsprechen dem neusten Standard.
In den Räumen der Naturwissenschaften können die Schüler das naturwissenschaftliche Arbeiten kennenlernen. In den Arbeitslehreräumen arbeiten die Schüler praxisorientiert und handwerklich. In diesem Sinne können unsere Schüler Versuche und Arbeitsschritte beobachten oder selbst unter Aufsicht durchführen. Wir arbeiten an der Elisabeth-Selbert-Schule in den Räumen für die Arbeitslehre sowie denen für die Naturwissenschaften ab dem Jahrgang 5 bis einschließlich 10.

Räume zum selbstständigen Arbeiten
In der ESS werden von den Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Räume zum selbstständigen Lernen genutzt. In der Lernwerkstatt, steht den Lernenden Literatur zur selbstständigen Arbeit zur Verfügung. Die Werkstatt ist mit Computern ausgestattet, die die Schülerinnen und Schüler eigenständig nutzen können. Ebenfalls stehen den Lernenden innerhalb des Schulgebäudes verschiedene Tischgruppen zur Verfügung, die Sie für das selbstständige Arbeiten nutzen können. In der Förderstufe ist mit dem Freien Lernen ein Fach eingerichtet, in dem die Schülerinnen und Schüler das selbstständige Arbeiten trainieren.

Lernwerkstatt
Wir bieten unseren Schülern mit der Lernwerkstatt einen mit Büchern und Computern ausgestatteten Raum zum freien Lernen und Recherchieren während der Unterrichtszeiten und darüber hinaus. Dieser kann von einzelnen Schülern oder ganzen Lerngruppen genutzt werden.
Um z.B. spontan Informationen zu suchen, in Kleingruppen projektartig zu arbeiten oder am Computer zu recherchieren, ist die Lernwerkstatt den ganzen Tag geöffnet. Die Betreuung einzelner Schüler erfolgt durch eine erfahrene Person, die sich auch um die Ausstattung des Raumes kümmert.
Während der Unterrichtszeiten können Schüler einzeln oder in Gruppen die Lernwerkstatt aufsuchen und dort arbeiten. Auch ganze Lerngruppen können hier die Computer nutzen. Bei Fragen oder benötigter Hilfestellung steht immer eine Aufsichtskraft zu Verfügung. In den Pausen können die Schüler hier Bücher aus der Schülerbücherei ausleihen oder lesen, am Nachmittag findet hier die Hausaufgabenbetreuung statt.
Schülern aller Jahrgänge steht die Lernwerkstatt während der Unterrichtszeiten, in den Pausen und am Nachmittag offen.

Differenzierungsraum: Moderne Fremdsprachen
Wir ermöglichen den Schülerinnen und Schülern einen zeitgemäßen Fremdsprachenunterricht, der auf dem Einsatz Neuer Medien basiert. In diesem Raum finden vielfältige differenzierende Angebote in den drei modernen Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch statt.
Im Rahmen des Fremdsprachenunterrichts haben die Lernenden die Möglichkeit, den Umgang mit Neuen Medien zu erproben und zu vertiefen. Unterrichtsmaterial sowie selbst gestaltete Lernplakate haben ihren festen Platz an diesem Lernort. Die Vorbereitung auf die DELE- und DELF-Prüfungen finden ebenso in diesem Differenzierungsraum statt.
Durch die gute Ausstattung und schöne Gestaltung bietet der Raum eine ruhige und inspirierende Lernatmosphäre, die zum intensiven Arbeiten anregen kann.
Die Nutzung des modernen Fremdsprachenraums erstreckt sich von den Jahrgangsstufen 7-10. Bei besonderen Veranstaltungen, wie beispielsweise dem Sprachentag für die Grundschulen, wird hier auch mit spielerischen und musikalischen Elementen gearbeitet.

Außerschulische Lernorte
In der ESS wird nicht nur in der Schule selbst gelernt, sondern es werden weitere Orte der Umgebung genutzt um mit den Lernenden Neues zu entdecken. In den Naturwissenschaften wird der Dörnberg mit dem Naturparkzentrum Habichtswald regelmäßig für Erkundungen genutzt. Zierenberg hat eine über 700 Jahre alte Stadtgeschichte, so werden von den Schülerinnen und Schülern regelmäßig Exkursionen innerhalb der Stadt vorgenommen, um die Historie zu erforschen. Im Sommer wird das stadteigene Freibad genutzt. So ist die Schule in das Gemeindeleben Zierenbergs eingebunden.