Auftritt der Schulband beim Europatag

Am 9. Mai 2019 fand der Europatag in Baunatal statt. Die Stadt Zierenberg und die Elisabeth-Selbert-Schule präsentierten sich dort gemeinsam. Auch die Planung und Vorbereitung wurde in enger Zusammenarbeit von Herrn Ralph Homberger (Stadt Zierenberg) und Frau Petra Schreiber (ESS) durchgeführt.
Zum Auftakt erklang die Europahymne und die Schulband der ESS, unter Leitung von Frau Simone Kettner, hatte später Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Hannah Bierkandt, Samuel Blatt, Luca Reitze und Davin Wilhelm überzeugten mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm. Trotz des kühlen Wetters fanden sich viele begeisterte Zuhörer, die die musikalische Darbietung mit reichlich Applaus bedachten. Landrat Uwe Schmidt bat noch um eine Zugabe und dieser Wunsch wurde ihm selbstverständlich nicht abgesprochen. Die Stadt Zierenberg stellte auf dem Baunataler Marktplatz ihre beiden Partnerstädte Damvillers (Frankreich) und Gattatico (Italien) vor. Spezialitäten aus beiden Ländern wurden den Besuchern angeboten und besonders der Lambrusco, der Parmesan sowie die Madeleines fanden reißenden Absatz. Stefan Denn, der Zierenberger Bürgermeister, betonte, dass der Austausch und die Begegnungen weiterhin im Mittelpunkt stehen sollen. Und somit wird die Idee „Europa“ auch in Zierenberg mit Leben gefüllt!

„Medien machen Schule“

 


Zierenberger ESS-Schüler lesen HNA

Im Rahmen des Projekts „Medien machen Schule“ lesen die Schülerinnen und Schüler der Klasse G8a der Zierenberger Elisabeth-Selbert-Schule seit Anfang Mai täglich die HNA. So informieren sie sich im Deutschunterricht über das aktuelle Geschehen in der Region und der Welt.
Bevor es selbst ans Artikelschreiben ging, fuhr nun eine kleine Delegation, bestehend aus Maleen Fischer, Aaron Karger, Enes Oguzersoy, Julia Siebert und Nicole Silber, mit ihrer Deutschlehrerin Petra Schreiber ins HNA Presse- und Druckzentrum nach Kassel. Hier nahmen sie an einer Online-Konferenz teil und lernten viel über die alltägliche Arbeit der Journalisten. Im Anschluss stellten sie den Redakteuren die Ideen für ihre Artikel vor. Von den sehr gut vorbereiteten und vielfältigen Themen war vor allem Michael Jochimsen sehr angetan. Vom Obelisken in der Treppenstraße über das  Do-it-yourself-Projekt Jutetaschen, den Handyverzicht für einen Tag, das Portrait eines Naturparkführers bis hin zu Fashiontrends in der Stadt war alles dabei.
Zum Abschluss des Projekts steht noch ein Besuch des Druckhauses in Waldau auf dem Programm, dann mit der ganzen Klasse.